Entwicklung von Motorsteuergeräten

Daimler verwendet Silver für Entwicklung und Optimierung von Steuergeräten für Diesel- und Ottomotoren. Ausgewählte Funktionen der Motorsteuerung oder auch die gesamte Motorsteuerung werden dazu mit Silver auf Windows PC simuliert, und zwar entweder auf Basis des Quellcodes (C Source) des Steuergerätes, oder aber durch Simulation des HEX Files, das für den Prozessor der Motorsteuerung kompiliert wurde. Dies ermöglicht es, mehrere Entwicklungsschritte komplett auf PC zu verlagern.

Mehr dazu

Download Präsentation

Frank Uphaus, Renè Linssen, Daimler AG, Präsentation auf der QTronic Anwenderkonferenz 2018, 18. Oktober 2018, Berlin.

Download Paper

René Linssen, Frank Uphaus, Jakob Mauss: Simulation vernetzter Steuergeräte für die Fahrbarkeitsapplikation, in: ATZ elektronik, 4/2016 (August 2016), ISSN: 1862-1791.

D. Rimmelspacher, W. Baumann, P. Klein, R. Linssen: Transient Calibration Process using Chip Simulation and Dynamic Modeling. In: K. Röpke (Hrsg.): Design of Experiments (DoE) in Engine Development, expert Verlag Renningen 2013

Download Paper

M. Simons, M. Feier, J. Mauss: Using Chip Simulation to optimize Engine Control. In: K. Röpke (Hrsg.): Design of Experiments (DoE) in Engine Development, expert Verlag Renningen 2013.
Folien zum Vortrag oben.

Download Paper

Jakob Mauss, Matthias Simons: Chip simulation of automotive ECUs. 9. Symposium Steuerungssysteme für automobile Antriebe, 20.-21.09.2012, Berlin. In: Nietschke und Predelli (Hrsg.): Steuerungssysteme für Automobile Antriebe, expert Verlag Renningen 2012.
Folien zum Vortrag oben.

Download Paper

J. Mauss, M. Simons: Chip simulation of automotive ECUs, ATZ elektronik, 06/2012.

Silver wird von Infineon als „TriCore Development Tool“ in der Kategorie „Simulation/Modelling“ gelistet. Siehe hier.

Zurück zu allen Referenzen
2019-04-02T14:36:08+00:00